•••••

Von innen heraus:

Der OTTO-Campus: Das Atrium gut behütet!

Eine spektakuläres Bauvorhaben dürfen wir im Jahre 2019/2020 begleiten. Für den Umbau der OTTO-Zentrale zur Konzernführung der kommenden Generation wurde ein ca. 55 x 15m großes Atrium aus der vorhandenen Stahlbetonstruktur herausgeschnitten. Fünf Brücken, jeweils in einem Stück eingebaut, überspannen das Atrium in Zukunft und sorgen für die nötigen Verbindungswege. Über neun Ebenen fällt nun Licht in die neuen flexiblen Arbeitswelten der Mitarbeiter und Tageslicht füllt das Multi-Space-Konzept der Architekten. Mit etwas Stolz sind wir Teil dieses zukunftsträchtigen Bauvorhabens und sorgen für sicheres und wetterunabhängiges Bauen auf allen Ebenen und in allen Bereichen des Innenhofes.

Manchmal kommt es doch auf die Größe an!

Große Mengen und besondere Anforderungen an die Ausführung. Eine Kombination für die wir zu haben sind! So baute unser 6-10 köpfiges Montageteam in 9 Wochen auf ca. 5500m² ein Rahmengerüst der Lastklasse 3 für die Fassadenarbeiten und zusätzlich ca. 20.000 m³ Raumgerüst auf. Die Höhe der Gerüste beträgt etwa 36m.Qualität und Fertigstellungstermine mussten in trockenen Tüchern sein. So musste zuvor für die Abbrucharbeiten eine Einhausung erstellt werden, die die täglichen Kranarbeiten zuließ. Konnten wir das, war die Frage. Ja, wir konnten! Unser Bauleiter Stefan Grasnick entwickelte ein dreiteiliges Wetterschutzdach. Während ein Drittel des Daches fest montiert werden sollte, wurden die beiden anderen Segmente, als verschiebbares Dach, mit einer Größe von je 20,5x23m, auf 170 lfdm Schienen gestellt und konnten nach Bedarf geöffnet und verschlossen werden.

Mit Freude schauen wir der Ausschreibung für den Außenbereich der Fassade entgegen und würden sehr gerne wieder Teil der Ausführung sein!

Scroll to top